Powered by Cabanova
Hallo Herr Ravenstein, nun bin ich wieder in meiner eigenen Wohnung und habe auch die Möglichkeit Ihnen zu berichten wie es mir ergangen ist . Ich wurde am 17.10.07 von Prof. Dr. Hampl in Köln operiert. Die OP war wohl etwas kompliziert da eine Ader den Trigeminus nicht nur berührt sondern durchstoßen hat. Es war die Verbindung zwischen Großhirn und Rückenmark. Daher dauerte die OP auch doppelt so lange und war wohl auch für den Prof. Dr. Hampl und sein Team eine Herausforderung, da sie so etwas auch noch nie gesehen hatten. Ich hatte aber vorher immer das Gefühl das alles gut geht und wirklich 100 % Vertrauen zum Prof. Hampl. Er ist menschlich wirklich nicht zu übertreffen, seine Art mit Menschen umzugehen habe ich selten erlebt und bei einem Arzt wirklich noch nie. Er kümmert sich fast väterlich um seine Patienten und strahlt eine unglaubliche Ruhe und Kompetenz aus (ich schwanke noch zwischen Adoption und Hochzeit kleiner Scherz) Seine ganze Art war für mich vor der OP sehr wichtig da ich eigentlich der größte Angsthase der Welt bin. Aber : Der Mut wurde belohnt denn das Resultat kann sich sehen lassen DIE SCHMERZEN SIND WEG !!!!!! Sie waren direkt nach der OP weg, es war unbeschreiblich. Ich muss gestehen ich habe im Krankenhaus geheult vor Glück. Wahnsinn ich konnte es kaum glauben und habe mich ans offene Fenster gestellt und heißen Kaffee getrunken und dann mit offenem Mund eingeatmet (Härtetest) und keine Schmerzen. Unfassbar ! Auch die Betreuung in Köln ist lobenswert, die Schwestern sind einfach nur lieb und lesen einem jeden Wunsch von den Augen ab. Es war nicht mal eine Schwester auch nur 1 x irgendwie schlecht gelaunt oder genervt oder sonst was. Man soll meinen die haben dem Personal ein Freundlichkeitsgen eingepflanzt. Die Nachwehen wie Übelkeit und Schwindel sind auch fast weg und die Narbe sieht man gar nicht da kaum Haare rasiert wurden. Nach nur 6 Tagen konnte ich schon nach Hause und war dann erstmal 2 Wochen bei meinen Eltern und hab mich verwöhnen lassen. Seit Mittwoch bin ich jetzt wieder zu Hause und fühle mich körperlich fast fit. Diese Woche gab es noch mal ein kleines Problem mit dem Gefühl im Gesicht und ich habe den Prof. angemailt und innerhalb von 1 Stunde eine Antwort bekommen. Er hat sogar mit meinem Hausarzt telefoniert und ich konnte am nächsten Tag ohne Termin in die Uni Klinik kommen und ihn anpiepsen lassen. Er hat mich untersucht und sich die neuen MRT Aufnahmen angesehen die er angeordnet hat und ich nehme jetzt noch mal 8 Tage Tabletten weil es eine ganz winzige Nachblutung gegeben hat. Aber nichts Schlimmes oder Dramatisches. Nächste Woche fahr ich noch mal zur Kontrolle nach Köln und denke dass dann alles ok ist. Also selbst 2 Wochen nach der Entlassung wird man nicht alleine gelassen. Ich hoffe dass ich dann auch übernächste Woche wieder arbeiten gehen kann. Naja mal sehen. Also jeder der Trigeminus Neuralgie hat und dem Medikamente nicht mehr helfen sollte sich zumindest mal über eine OP informieren. Ich selber war ja auch so blöd und habe 13 Jahre diese Sch Krankheit ertragen. Ich hatte so eine Horrorvorstellung vor dieser OP dass ich nicht mal mit nem Arzt drüber gesprochen habe sondern sofort abgeblockt habe wenn es zur Sprache kam. Heute kann ich sagen: DIE OP WAR WIRKLICH DIE RICHTIGE ENTSCHEIDUNG ! Ich war dumm so lange zu warten. Sollte ich jemals wieder diese Schmerzen haben bin ich so schnell es geht bei Prof. Hampl. Er hat meine Schmerzen besiegt und ich würde niemand andren in meinen Kopf lassen! Lieber Anton auch Dir möchte ich mal DANKE sagen. Ich hatte zwar schon den Termin als Deine Seite gefunden habe aber es ist wirklich super mit welchem Engagement Du Dich um die Seite und um die Betroffenen bemühst. Auch Deinen Anruf im Krankenhaus fand ich wirklich lieb. Diese Seite hat mir jedenfalls auch geholfen und mich in meiner Entscheidung noch bestärkt. DANKE Ich hoffe ich kann jetzt auch mal jemandem mit meinem endlosen Bericht hier ein wenig bei der Entscheidung helfen und Mut machen. Ein neues Foto von mir habe ich leider noch nicht, aber das kommt sobald ich mal daran denke mich fotografieren zu lassen. Alles Liebe Jutta
Jutta Schneider hat es auch zurück ins leben geschafft! geht ihr nach nicht mal 3 Tage schon richtig gut, Ist in Köln bei Prof, Hampl operiert worden.
Sie erlebt nach 14jahren Weihnachten ohne Schmerzen!
- Homepage
- Seite 1
- Seite 2
- Anfang
- zu hause
- Kliniken.
- Links
- Gäste...
- Haftungaus
- Impressum
- Entscheidung
- Erika 1
- Erika 2
- Erika 3
- Jutta OP
- Bettina Weber
- C.Rehme
- M.Burow
- Anja
- Auch möglich
Banner COM